SPD Thale gratuliert die neuen Stadträte zur Wahl

Zur letzten Sitzung des SPD Ortsvereines Thale besprachen die Mitglieder die weitere Ausrichtung der Arbeit im Ortsverein. Damit soll weiter die Einbeziehung der Bürger im Vordergrund stehen. Dazu wird der Ortsverein quartalsweise erweiterte Stadtratsfraktion Sitzungen als Bürgersprechstunde anbieten. Zu diesen Terminen können dann die Bürger und Bürgerinnen ihre Anliegen vorlegen. Diese angebotenen Sitzungen werden vorher öffentlich bekannt gegeben.

Außerdem wird der SPD Ortsverein Thale mit den verschiedenen Fraktionen im Stadtrat zusammenarbeiten um gemeinsam die Weichen für ein noch ein lebenswerteres Thale zu stellen.

Auf der letzten Sitzung wurde unter anderen Dr. Reinhard Orgass für die langjährige Arbeit im Stadtrat Thale gedankt. Diese Aufgabe übernahm der Ortsvorsitzende Günter Blum.

Günter Blum dankt Dr. Reinhard Orgass für die längjährige Arbeit im Stadtrat

Desweiteren wurden den neuen gewählten Mitglieder des Stadtrates vom SPD Ortsvereines gratuliert und viel Erfolg für die am 03.07.2014 beginnende Legislaturperiode gewünscht.

Günter Blum wünscht Wolfgang Knochenhauer viel Erfolg
Günter Blum wünscht Jürgen Illing viel Erfolg
Wolfgang Knochenhauer und Jürgen Illing

3 Antworten

  • herzlichen Glückwunsch vom Niederrhein.
    Wir werden mit der AG SPD 60 plus 2015 auch Thale besuchen

  • Da wird mir ja in grodfen Teilen aus der Seele gesprochen, geadre was die Papierflut in der politischen Arbeit angeht. Genau dieses Thema habe ich in meiner Heimatstadt schon vor Jahren (1999) und danach immer wieder mit dem zuste4ndigen Dezernenten besprochen. Aber weiter, viel weiter ist man noch immer nicht.Ich habe aber jetzt gehf6rt, dass man sich in nun wirklich Zeiten der knappen Kassen verste4rkt auf das ja auch kostensparende Thema des eGovernments verlegen wird. Dazu kann ich nur sagen, es wird aber auch Zeit.Vermouthstropfen gibt es aber fcberall. Man darf dabei nicht vergessen, dass beim Versenden von Einladungen, Vorlagen, was auch immer, Teile der Kosten verlagert werden. Auch heute hat noch lange nicht jeder entsprechendes mobiles technisches Equipment, dass es jedem ermf6glicht, ohne das Ausdrucken der entsprechenden Traktate auszukommen. Und es ist ja durchaus bekannt, dass Druckertinte teurer ist als Chanel No. 5. Das we4re dann ja privat zu tragen. Dennoch werden inzwischen schon viele Einladungen etc. per Mail versandt. Das freut mich, und das ist auch gut so.Zum Thema von Marco, Einladung zur Jahresdelegiertenversammlung, da kann ich mir gut vorstellen, dass die allein schon satzungsrechtlich per Post (d.h. damit auch ausgedruckt) versandt werden muss. Das gilt nach wie vor in sehr vielen Fe4llen und ist teilweise sogar gesetzlich vorgeschrieben.Hinzu kommt noch, dass jedenfalls ffcr viele sehende Mitmenschen ein solcher Ausdruck leichter zu handhaben ist. Auch wenn ich nun wirklich PC-affin bin, wirklich wichtige Texte lese ich ausschliedflich in ausgedruckter Form. Ich nehme die Inhalte einfach besser auf, entdecke einfacher Unstimmigkeiten und Fehler. Zudem kann man sich ffcr und we4hrend entsprechender Diskussionsrunden Vermerke zu den entsprechenden Themenkreisen machen.Hier in Mfcnster werden inzwischen viele Informationen virtuell zuge4nglich gemacht, ob das statistische Berichte sind oder auch andere Informationen. Aber dennoch, was darfcber hinaus an purer Information, teuer gestaltet und gedruckt, versandt wird, das geht nicht wirklich auf ene Kuhhaut. Und auch hier haben wir ein Problem, das einfache Versenden per Email (ohne aufwendiges gestalten und drucken) gefe4hrdet Arbeitsple4tze. Ich weidf, ich weidf, es dreht sich immer alles im Kreis, es sind immer wieder die zwei Seiten ein und derstelben Medaille.Auch die Email an sich hat das schon geschafft, Schreibbfcros in Unternehmen, Sekrete4rinnen (Tipsen) der klassischen Art sind schon heute kaum noch auffindbar. Auch das ist ein Problem unseres Arbeitsmarktes aber in diesem Zusammenhang auch ein anderer Themenkomplex.Da fe4llt mir geadre was aus dem Alltag ein. Ich habe vor kurzem einen neuen Personalausweis beantragt. Dass dieser abgeholt werden kann, teilte mir die Stadt per Mail mit. Ups, abholen muss ich ihn noch Unter dem Strich erhoffe ich mir auch eine he4ufigere Nutzung der aktuellen Kommunikationsmf6glichkeiten, und das bei allem aber und auf der anderen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.